Startseite | Schreiben Sie uns | Alle Kontakte in der Übersicht
Sie sind hier: Startseite >> 

Tafel bittet dringend um Lebensmittelspenden

Die Tafel Erlangen bleibt geöffnet, die Lebensmittelausgabe geht weiter. Aber auch in Erlangen ist die Tafel von den Folgen des Coronavirus‘ stark betroffen: Von den Supermärkten kommen deutlich weniger Spenden. Wir rufen daher Bürger*innen zum spenden auf.

Weil die Supermärkte aufgrund der Corona-Krise weniger abzugeben haben, ruft die Tafel Erlangen zu Lebensmittelspenden auf.

Mit Blick auf den Lagerbestand kann die Lebensmittelausgabe der Tafel Erlangen für diese Woche sichergestellt werden. Ab nächster Woche wird es ungewiss. „Ob wir den Betrieb unserer Ausgabestellen aufrechterhalten können, hängt jetzt davon ab, ob wir noch Waren für unsere Kunden bekommen, denn durch unangemessene Hamsterkäufe in den Supermärkten bleiben unsere Tafel-Regale leer“, erklärt Elke Bollmann, Leiterin der Tafel Erlangen.

 

Lebensmittelspenden dringend benötigt

Der Tafelbetrieb solle und müsse aber weitergehen, damit nicht die Ärmsten der Gesellschaft die Geschlagensten der Krise sind. Die Tafel Erlangen, eine Einrichtung der Diakonie Erlangen, benötigt dafür dringend Lebensmittelspenden aus der Bevölkerung. Elke Bollmann bittet um Solidarität und Unterstützung: „Wieder ist es so, dass die Krise die Ärmsten am härtesten trifft. Wir bitten deshalb dringend um Lebensmittelspenden und rufen zur Rücksichtnahme auf.“

 

Spender*innen können Lebensmittel in der Ausgabestelle Erlangen (Schillerstraße 52a) jeweils am Montag, Mittwoch oder Samstag von 10.00-14.00 Uhr oder in der Ausgabestelle Herzogenaurach (Kantstraße 17) nach Absprache unter T. (09131) 63 01-129 abgeben.

Meldung vom: 16.03.2020

Ihre Spende hilft!

Spendenkonto:

Diakonie Erlangen
IBAN: DE46 7635 0000 0060 0258 74
BIC: BYLADEM1ERH
Sparkasse Erlangen

 

Bitte Verwendungszweck (z.B. Einrichtung oder Spendenprojekt) und Ihre Adresse angeben.

 

Per Klick auf den folgenden Button gelangen Sie zum Spendenformular: