Print version example template
Diakonie Erlangen
Druckversion der Seite: Bahnhofsmission

Bahnhofsmission

Immer ein offenes Ohr

Die Bahnhofsmission versteht sich als Anlaufstelle für alle Reisenden, die eine Hilfestellung brauchen. Sei es Auskünfte, Hilfen beim Ein-oder Aussteigen, ein Platz zum Wickeln, eine Tasse Kaffee, Tee oder in Notfällen auch ein belegtes Brot.

Wir sind auch da für soziale Problemgruppen. Die Präsenz am Gleis und das seelsorgerische Gespräch, Beratung und gegebenenfalls die Weitervermittlung an andere soziale Einrichtungen sind unsere größten Arbeitsschwerpunkte. Wir haben Zeit und hören gerne zu!

Das Ziel unserer sozialen Arbeit ist es, Menschen in ihrer konkreten Lebenssituation Hilfestellung zu geben. Deshalb kann es nicht darum gehen, nur Grundbedürfnisse (z.B. durch Abgabe von Essen) zu stillen.

Seit 1954 befindet sich die Bahnhofsmission Erlangen unter der Trägerschaft des Diakonischen Werkes Erlangen im Südteil (am Gleis 1) des Bahnhofs, bestehend aus einer kleinen Wärmestube  mit angrenzendem Mitarbeiterbereich und kleinem Mitarbeiterbüro.

 

Präsenz am Gleis

Gerade ältere und behinderte Menschen freuen sich über Hilfen beim Ein- und Aussteigen. Aber auch andere Reisende holen sich gerne Informationen bei den Helferinnen und Helfern der Bahnhofsmission.

Rufen Sie uns an, wenn Sie abgeholt werden möchten, oder Angehörige haben, die Hilfe beim Ein- und Aussteigen benötigen. Wir sind gerne für Sie da!

Sollten Sie in unserem Team von Ehrenamtlichen mitarbeiten wollen, geben wir Ihnen gerne Auskunft.

Für Ihr Interesse bedankt sich die Leitung der Bahnhofsmission.